Metamorphische Methode
Die beste Art des Berührens ist, es mit Achtsamkeit zu tun
(Thich Nhat Hanh)

Die Metamorphische Methode ist auf den Grunderkenntnissen der Fußreflexzonenmassage entstanden. Der englische Heilpraktiker Robert St. John hat im Laufe seiner langjährigen Erfahrungen in den 60er-Jahren entdeckt, dass in den Reflexzonen der Füße, Hände und am Kopf, die mit der Wirbelsäule verbunden sind, ein Zusammenhang mit unserer vor- und nachgeburtlichen Zeit besteht. Aus diesen Erkenntnissen heraus entwickelte er die Metamorphische Methode (Heilung durch Wandlung).

Die Metamorphische Methode ist ein einfacher Zugang zu den Selbstheilungskräften und der Kreativität eines Menschen. Über eine leichte, sanfte Berührungsmassage wird bei dieser Methode die Aufmerksamkeit auf die Wirbelsäulenreflexpunkte an den Füßen, den Händen und am Kopf gerichtet. Die zarten Berührungen der Metamorphischen Massage werden auch die „homöopathische Form“ der Fußreflexzonenmassage genannt, weil sie mehr energetisch als physisch die charakterischen geistigen Muster des Menschen berührt und Raum für Entfaltung schafft.

Der „Behandler“ wirkt als Kanal oder Katalysator und muss sich davon lösen, bestimmte Ergebnisse erreichen zu wollen. Es wird auf die Lebenskraft des „Behandelten“ vertraut, ursprüngliche und ungenutzte Fähigkeiten im körperlich-seelisch-geistigen Bereich zu entdecken und zu entwickeln. Alte Energieblockaden und Verhaltensmuster, die unsere Entfaltung begrenzen, können gelockert werden, Festgehaltenes kommt in Bewegung, Lebensweisen und Einstellungen können sich verändern.

Metamorphose ist die Bewegung von dem, der ich bin,
hin zu dem, der ich sein kann und im Potential schon bin.

(Gaston Saint Pierre)

Die Metamorphische Methode behandelt keine Symptome, sondern stellt ein Umfeld bereit, in dem sich eine Bewegung vollzieht, die aus alten Mustern herausführt. Selbstheilungskräfte werden aktiviert und unser Wohlbefinden verbessert. Der Energiefluss wird harmonisiert, so dass wir unser Leben freier und bewusster gestalten können.

Jeder kann die Metamorphische Methode ohne weiteres ausüben, denn sie ist einfach in der Anwendung und leicht zu erlernen. Sie ist ideal für die Anwendung in der Familie, im sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich. Nach einer Sitzung erleben die Menschen oft sofort eine physische oder emotionale Veränderung. Oder sie erleben Veränderungen in ihrer Lebenssituation, die ein Spiegel dafür sein kann, dass sich Muster gewandelt haben. Dies kann auch so subtil geschehen, dass es von uns kaum wahrgenommen wird, während die Menschen in unserer Umgebung die Veränderung bemerken.

Um die Metamorphische Methode ausüben zu können, braucht man keine besonderen Heilfähigkeiten, sondern nur die innere Einstellung, die an nichts anhaftet und dem anderen die völlige Freiheit gewährt, sich so zu wandeln, wie es für ihn richtig ist.

Wer aus dem Herzen heraus massiert, beschenkt auch sich selbst.
(Deva Vanshi)
Gestaltung: klammer@ffen-web